Villmar (jw). 20 Schülerinnen und Schüler der Johann-Christian-Senckenberg- Schule, Runkel-Villmar, aus den Klassen acht bis zehn haben erfolgreich eine viertägige Basisausbildung zu Sportassistenten absolviert. Sie bereichern damit das Sportangebot der integrierten Gesamtschule und können sich als kompetente Gruppenleiter in Vereinen engagieren.

page1image40321648

Schulsportleiter Fabian Eigenbrodt hat das Projektangebot des Landesportbundes bereits zum zweiten Male zusammen mit Heiko Heger und Matthias Ernst von der Sportjugend Hessen initiiert. Es ist ein- malig im Landkreis Limburg-Weilburg und hessenweit nur an zwei Schulen in Wiesbaden im Pro- gramm. Das eingespielte Ausbildungsteam übte mit den Jugendlichen in 30 Lerneinheiten á 45 Minu- ten, kooperative Spiele anzuleiten, motivierend zu kommunizieren und immer wieder auch eigenes Verhalten kritisch zu reflektieren. In eigenen kleinen Unterrichtsversuchen probierten sie das Gelernte unter-einander aus und wuchsen dabei in die verantwortungsvolle Rolle von Übungsleitern. Informa- tionen über Aufsichtspflichten, Haftung und den Jugendschutz sowie Organisationsfragen ergänzten die Ausbildungsmodule.

Hochmotiviert und begeistert waren die Schüler im Einsatz. Zwei Schultage lang, vom Unterricht frei- gestellt, und am Wochenende bewiesen oder entwickelten alle auch eine hohe Sozialkompetenz. Am Samstag und Sonntag zeigten sie dann in sportlich-spielerischen Einheiten mit zwei Kinder-Gruppen des Turnvereins Villmar (TVV)

in dessen Turnhalle, dass sie sehr gut gelernt hatten. Der Beifall der zuschauenden Tur- nerfamilien belegte den Erfolg. Künftig werden die Sportassis- tenten nicht nur in der Schule die Lehrer bei Bundesjugend- spielen und Sportaktivitäten besonders im Grundschulbe- reich unterstützen, sondern vor

page1image40322064

allem das Sportnachmittagsangebot aktiv mitgestalten. Dazu gehören zum Beispiel Tischtennis, Hand- ball, Fußball, Fitnesstraining oder freies Spielen. Gleichzeitig können sie ihr Wissen auch im Wahl- pflichtunterricht einsetzen und sich eine gute Benotung abholen.

Aber auch Vereine, wie der TV Villmar, werden vom ehrenamtli- chen Engagement der jugendli- chen Übungsleiter profitieren. „Ihr könnt sehr, sehr stolz auf euch sein. Bleibt jetzt dran, bildet euch weiter, geht in die Vereine!“, sagte Fabian Eigenbrodt beim abschließenden Feedback. „Mir hat besonders das hohe Niveau all eurer Reflexionsrunden impo- niert“, zollte Heiko Heger seinen Respekt. Umgekehrt erhielten

auch die Ausbilder großes Lob für Organisation und Gestaltung der Module. „Es war ein Gemein- schaftserlebnis, das großen Spaß gemacht hat“, sagte Yasmin El Fatih. Alisha Pfeiffer überlegt sich schon „einen Tanzkurs für Kinder“. Cintia Sahl und Anna Weber können sich sogar vorstellen, aus ihren Fähigkeiten einmal einen Beruf als Sozialassistentin oder Erzieherin zu machen. „Oder Grund- schullehrerin!“, ergänzte Karoline Jahnel.

Schulleiter Michael Uhl ließ es sich nicht nehmen, den neuen Sportassistenten persönlich am Sonntagnachmittag in der TV-Turnhalle die Teilnahmezertifikate zu überreichen. Die zum Spa- lier aufgestellten Mitschüler applaudierten. Als zusätzliche Belohnung gab es am Ende Pizzas, gespendet vom TVV-Vorstand.

page2image40325184page2image40323728page2image40325600page2image40325808

Kategorien: Aktuelles